Orbit 360 Ruhrgebiet – Spin Spark #letsorbit

orbit_header

Es ist so weit! Die Gravel-Serie geht in die zweite Runde und erfreut sich an vielen Fans, die schon mit den Bikes im Schotter scharren, um galaktische Routen in ganz Deutschland zu bezwingen. Nicht mehr lang und das Land ist wohl gehüllt in eine riesige Staubwolke!!

Vom 1. Mai bis zum 11. Juli 2021 stehen 18 abwechslungsreiche Routen zur Auswahl. Jede von ihnen anders, doch eines haben Sie wohl alle gemeinsam: Sie brennen! Und zwar in Euren Beinen. :-P

Für den Brand im Ruhrgebiet bin ich mitverantwortlich, denn nachdem Johanna zu Besuch bei mir im Gravel-Pott war, steckte sie Raphael, dass unser Umland durchaus die Ansprüche eines Orbit-Charakters erfüllt. Vermutlich wollte Sie aber auch gern noch mal wiederkommen und eine längere Tour fahren :-D

Zack stehste im Nirgendwo und scoutest nen Orbit. Easy dachte ich, richtig herausfordernd wurde es dann aber. Hätte ich gar nicht gedacht. Über die Abenteuer einer Scouterin im Ballungsraum schreibe ich dann zu gegebener Zeit ein Buch.
Weites Land, hohe Berge und unendliche Anstiege – Leute wir sind das Ruhrgebiet, nicht das Allgäu! Hier gibt’s raues Pflaster, zähe Wälder und giftige Gipfelchen! Unrhythmisch heißt bei uns abwechslungsreich und wer das unterschätzt beißt sich vielleicht die Zähne am Sägezahnprofil aus. Ist aber nicht schlimm – hier und da wartet ne Bude mit ner gemischten Tüte oder nem lecker Stauder, um neben dem Brennen in den Beinen, auch den Brand in der Kehle zu löschen. Zittert ihr schon? :-D „Unser Herz ist aus Gold, unsere Seele aus Stahl“, um zur Beschreibung unserer Natur, Wolle Petry’s Worten zu nutzen. :-D

Ihr fühlt euch stellenweise vielleicht mal allein im Orbit, aber ihr seid niemals einsam (kleiner Hint: Klingel! Prinzip „Zeitersparnis durch Mehrgewicht“) – das ist ballern im Ballungsgebiet! :-P

Viel Glück im Gebüsch und viel Freude im Freien!
Ich wünsche Euch ne geile Orbit-Saison und Vorsicht:
„Wir sind das Ruhrgebiet, die Droge die dich süchtig macht!
Das hättste nie gedacht, kommst von uns nicht mehr los! ;-)
#letsorbit

Aso! Für Orbitter aus weiter entfernten Weltallen: Wir vermieten ein Zimmer mit Bettchen, Dusche/WC, Wlan und eigenem Eingang – DIREKT an der Strecke (Hespertal;Pörtingsiepen) und auch noch intelligent gelegen zum Starten! Strecken- und Techtalk inklusive :-)

Richtig fettes Dankeschön an meine Traumfrau für die Unterstützung! Ohne Dich wäre ich wohl nicht fertig geworden und stünde immer noch im Niergendwo :-D! Und ein fettes Danke auch an die besten Komplizen-Freunde und Testorbitter die man sich nur wünschen kann!!

Infos und Links:
Spin Spark – Orbit-Route Ruhrgebiet (ab 16.4.2021, 18 Uhr online)
ORBIT 360 Webseite
Komoot-Profil Orbit
Collection Orbit-Strecken 2021
Orbit 360 auf Instagram
Komoot Jule
Jule auf Instagram

routedetails

Routenbeschreibung Spin Spark // 155 km ~ 2400 hm:
Die Routen sind allesamt Rundtouren, die an jeder Stelle gestartet werden können. Wichtig ist nur, dass die Routen ohne fremde Hilfe und exakt nach dem GPX-Track abgefahren werden. Die Beschreibung startet für alle Routen einheitlich, am nördlichsten Punkt:

Ausgehend vom nördlichsten Punkt der Route im Uhrzeigersinn folgend befindet ihr Euch im Oembergmoor, unweit der Sechs-Seen-Platte bei Duisburg Wedau. Über das Wambachtal und den Auberg führt euch die Route Richtung Schloss Landsberg bei km 11. Hier gibt es eine technische und steilere Abfahrt, die unter trockenen Bedingungen zu bewältigen ist, ohne das Rad zu verlassen. Vorsicht aber bei Nässe wegen der unfreiwilligen Abstiege.

Der Wald spuckt euch am Rande von Kettwig aus. Hier gibt es in Routennähe eine Zug-Haltestelle und Möglichkeiten Essensvorräte anzulegen oder den Motor mit einer Portion Eis (Mikas Eisbox ca. km 13 ) zu kühlen, denn es geht gleich mit ein paar Höhenmetern weiter. Der Pasberg ist quasi das Tor in das Sägezahnprofil, typisch für das Ruhrgebiet. Viele kurze und knackige Anstiege sorgen für Abwechslung zwischen den Feldern und Wäldern und lassen hier und da die Haxen glühen. Die Rampen werden Euch einiges abverlangen, wenn ihr sie unterschätzt.

Den Baldeneysee lassen wir links liegen und fahren weiter Richtung Wodantal. Ihr durchquert Velbert-Nierenhof bei km 42, der Bahnübergang oder die Kreuzung laden ggf. auf einen Riegel ein. Leckereine gibt es auch im bekannten Cycle-Cafe Velbert. Der Hansberg bringt euch nach Hattingen. Hier fahrt Ihr auf die Glückauf-Trasse, eine der alten Bahnlinien im Pott. 10 Kilometer fahren wie auf Schienen mit einigen schönen Impressionen. Ehe Ihr euch aber in Trance fahrt, biegt Ihr über einen kleinen Trail Richtung Felderbachtal ab. Seid achtsam in den Abfahrten, sonst spülen euch die Regenrinnen von der Route. Die folgenden 17 Kilometer schottert Ihr Euch über die abwechslungsreichen Höhen des Felderbachtals, zurück nach Velbert-Nierenhof. Das Felderbachtal verabschiedet euch mit dem steilsten Anstieg des Orbits bei km 78,3. Je nach Bodenverhältnissen, werden auch die ersten Orbiter:innen der Rangliste, das Bike hier für ein paar wenige Meter verlassen. Rüber gehts ins Windrather Tal. Bekannt durch seine vielen Biohöfe, gebettet in friedliche Natur, ein beliebtes Ziel für Radfahrer aller Reifenprofile. Durch das Birkental führt die Route rüber nach in Velbert. Die kurze Stippvisite auf der Panoramaradweg-Trasse der Niederbergbahn, führt euch zum Schlammteich. Dicht gefolgt vom Kalksteinbruch Silberberg. Wer sich nach dem Anstieg nochmal umdrehen möchte, die Aussicht ist ganz nett. Falls nicht: vor euch liegt der Steinbruch Schlupkothen mit seinem imposanten Blick in die Tiefe. Nochmal eins drauf, setzt wohl das beeindruckende Panorama um den Wülfrather Canyon, den ihr über ein weiteres Intermezzo mit der Bahntrasse (Panoramaradweg Niederbergbahn) erreicht. Über einige Schotter und Feldwege führt der Orbit Richtung Angertal. Habt ihr es passiert, seid ihr fast schon wieder in Kettwig. Ein Grund zur Freude, denn es folgt ein wunderbarer Gravelabschnitt über mehr als 30 Kilometer und ein fast ebenes Höhenprofil bis ihr am Ausgangspunkt der Routenbeschreibung ankommt.

WICHTIG!!
- Das Ruhrgebiet ist ein Ballungsraum. Ihr fühlt euch stellenweise vielleicht mal allein im Orbit, aber ihr seid niemals einsam. Bedingt durch Corona und der zu diesem Zeitpunkt nicht absehbaren Pandemie-Reglungen, sind ggf. mehr Menschen, als sonst üblich, in den Wäldern unterwegs. Es ist immer und jederzeit mit Mitmenschen zu rechnen. Verhaltet euch bitte rücksichts- und respektvoll, auch wenn ihr es eilig habt.
- Aus persönlicher Erfahrung kann ich euch raten eine Klingel zu benutzen – die Zeitersparnis macht das Mehrgewicht wieder wett.
- Einkehrmöglichkeiten, besonders die Wanderlokale, im Vorfeld kontaktieren, ob coronabedingt überhaupt geöffnet ist.
– Ihr passiert einige Reiter- und Bauernhöfe, passt eure Geschwindigkeit bitte entsprechend an
- Gegenverkehr: Fahrt auch auf beruhigten Straßen und Wirtschaftswegen stets möglichst weit rechts – Nutzt die Radwege, diese sind auch von der Route her vorgesehen.
- in den Wäldern achtet besonders auf die Regenrinnen/Wasserabläufe in den Abfahrten km

Vorschläge für mögliche Einstiegspunkte
- km 12: S-Bahn Haltestelle Kettwig Stausee (1,3 km von der Route entfernt)
- km 26,3: Wanderpakplatz Pörtingsiepen 6, 45239 Essen, 450m von der Route Übernachtungsmöglichkeit (1 Zimmer mit Bett/Dusche/WC mit eigenem Eingang) bei Jule, Infos auf Anfrage
- km 42,6: S-Bahn Haltestelle Velbert-Nierenhof, direkt an der Route

Übernachtungsmöglichkeit:
bei Jule direkt am Orbit und intelligent zum Einsteigen :-)
1 Zimmer mit Bett/Dusche/WC und eigenem Eingang

Kommentare (7) Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für‘s scouten. Ich will dieses Jahr auch meinen ersten Orbit fahren und werde mich mal am „heimischen“ versuchen. Hast du einen kleinen Tipp zur Reifenwahl? Viel oder wenig Stolle?

    Ich freue mich auf mein erstes Orbit-Abenteuer…

  2. Hey Philipp! Das freut mich zu hören und ich hoffe Dir wird die Strecke gefallen. Ich fahre WTB Riddler in 45er Breite und komme damit bestens zurecht auf der Route. Der hat eher sanfteres Profil und rollt sehr gut. Es kommt aber natürlich auch auf die Bedinungen an, bei denen du fährst. Grundsätzlich braucht man meiner Meinung nach aber kein “grobes Gerät”. Viel Spaß Dir!

  3. Hallo Jule, klasse Orbit, den Du da fabriziert hast! Ich bin den Pott schon etliche Male rauf und runter gefahren. Eher so die soften Varianten, ab und zu ein paar Halden integriert. (Neulich beim #rideFAR180 noch 10 Kult-Pott-Fußballstadien incl. die Filmlocation vom Kultfilm “Die Abfahrer” abgeradelt: https://www.komoot.de/tour/338578135?ref=wtd). Aber Deine Sägezahnroute wird bestimmt nen Hammer! Das wird keine Flachetappenspazierfahrt.
    Würde gern mein Radel mit den 35er Rene Herse Reifen nutzen oder wird das aus Deiner Sicht eher ein Alptraum? Deine Strecke sieht nicht nach “Tief im Westen…” sondern nach “Tief in der Pampa” aus. :) Fahre mit nem Rookie, der noch nie 150km und noch nie im Pott geradelt ist. Hast Du ne Empfehlung für nen cooles Overnighter-Plätzchen mit Blick auf den eine oder anderen Fördertum? Rock On! Andre

  4. Hey Jule, wir werden dann Samstag die Strecke abballern – ich kenne schon Teile und weiß, dass es super wird. Kann man Dich treffen – bist Du auch dort unterwegs? Wo gibt es denn die besten Fritten ;-) ? LG Tron

  5. Hi Andre! Vielen Dank – ich hoffe Dir gefällt das Kontrastprogramm zu den klassischen Fördertürmen. Die Wahl der Reifen würde ich von den aktuellen Bodenverhältnissen abhängig machen, aber generell sollte es mit den 35ern auch gut gehen :-). Ausblicke aus Fördertürme gibt es leider keine ;-) dafür ein paar andere schicke Highlights – hoffe ich :-)

  6. Hallöchen Tron! Sauber! Bestes Wetter!! Da wünsche ich Dir viel Spaß! Ich bin auch unterwegs, weiß aber noch nicht genau wann und wo. Die Frittendichte direkt an der Route ist nicht so hoch – aber verhungern wirst Du keinesfalls! Ich schwör!

  7. Hallo Jule,

    ich habe meinen Plan umgesetzt und meinen ersten Orbit absolviert. Die Strecke hat mich persönlich schon gefordert, im Nachhinein war es aber eine super Erfahrung und eine klasse Strecke.
    Danke für‘s Scouten und allen anderen viel Spaß beim nachfahren…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.